Markus Lanz und die Rolle eines Moderators

Ich bin wirklich kein Freund der Piratenpartei. Mir missfallen nicht nur einige ihrer grundlegenden Positionen (z.B. zum Urheberrecht), auch ihre allgemeine Einstellung zu Grundprinzipien der Demokratie (siehe auch meinen Beitrag zum Fraktionszwang) und Transparenz finde ich zuweilen etwas naiv. Dennoch ist die Entwicklung der Piratenpartei nicht nur erstaunlich, sondern auch interessant zu beobachten, was mich dazu bewogen hat, diese Woche die Talkshow Markus Lanz anzusehen, in welcher u.a. der neugewählte Berliner Abgeordnete Gerwald Claus-Brunner zu Gast ist. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kurz: Gysi und Köhler.

Sehr interessant sind die Reaktionen einiger Politiker zum Rücktritt des Bundespräsidenten Horst Köhler: Gregor Gysi hält den Rücktritt für „übertrieben“. Nun gibt es zur Beurteilung der Angemessenheit des Rücktritts natürlich mehre Meinungen, aber wie war das noch 2002? Gysi tritt nach nur 6-monatiger Amtszeit als Berliner Wirtschaftssenator im Zuge der Bonusmeilen-Affäre zurück, weil er sich „den Fehler nicht verzeihen könne“. Bleibt die Frage, ob, wie bereits damals von der Berliner CDU-Opposition orakelt wurde, nicht eher die Bonusmeilen-Affäre ein willkommener Vorwand für eine generelle Amtmüdigkeit Gysis in Regierungsverantwortung gewesen sein könnte. Wobei ein Rücktritt andernfalls ja noch als übertrieben angesehen werden könnte…

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Dieter Jasper und die Urteilskraft.

Dieter Jasper, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Steinfurt III, ist nach heutigen Berichten (u.a. Welt) aufgrund von Titelmissbrauch zu einer Geldstrafe von 5000€ verurteilt worden. Im Januar, ca. 4 Monate nach der Bundestagswahl 2009, bei der er erstmals in das Parlament gewählt wurde, ließ der damalige Herr Dr. Jasper den Doktortitel von der Homepage des Bundestags entfernen (kurze Darstellung der Geschichte bei der Münsterschen Zeitung).

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Das Wepad (-tab) und die Presse.

Das Wepad Wetab ist in aller Munde. Warum, weiß niemand so genau, schließlich existieren bislang nur Prototypen des als iPad-Konkurrent (oder auch iPad-Killer, je nach Euphorie der Berichterstattung) angekündigten Produkts . OK, die Wetab-Facebook-Seite hat bereits über 20.000 Fans . Aber dies ist vor allem der breiten Berichterstattung auf den Webseiten vieler großer Zeitungen und Magazinen zuzurechnen. So berichten seit ca. Mitte März Focus, Spiegel, Heise, n-tv und viele, viele andere zunehmend exzessiv über ein Produkt, welches bis vor wenigen Tagen nur durch Ankündigungen des Berliner Herstellers existierte.

Die Fage nach dem „Warum?“ lässt sich schnell beantworten, wenn man die Titel und Untertitel der Geschichten betrachtet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Technik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Medien und Innovation.

Der deutschen Presselandschaft geht es (scheinbar) schlecht. Kaum eine Woche vergeht, ohne dass ein Bericht über bedrohten Qualitätsjournalismus, die Gefahren des Internets für guten Journalismus oder die Unmöglichkeit der Monetarisierung gut recherchierter und geschriebener Texte verfasst wird. (Negativ-)Berichte über die Umsonstkultur im Internet finden sich beispielsweise beim Stern, der sich schon fast wie eine Grabrede liest. Spiegel Online schrieb vor einiger Zeit über die Auswirkungen durch Werbeblocker und appelliert im Schlussatz an seine Leser, die eigenen Werbeblocker abzuschalten. Derartige Berichte bringen für mich immer einen Hauch von Selbstmitleid mit. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen